Freitag, 24. November 2017
 
   
 


November 17

 

Inhalt komplett weiter

 

 

 

ABO Angebote weiter


 

 

LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER!

 

Willkommen in der herzroten ሹ

 

Mit den Farben ist das so eine Sache. Mein Hund Ilai erkennt wie alle Hunde Farben nicht. Er hat es also recht einfach, Ästhet zu sein, denn für ihn kann ich da wenig falsch machen. Meine Hundetrainerin hat einen glasklaren Evolutionsansatz als Erklärung: Wölfe, also auch Hunde, mussten nicht wissen, wann die Früchte reif sind und besonders rot oder grün.

Für den Maler Hans Staudacher, der mit Farbe oft gespart hat, war die Farbenfrohheit eine Frage des Preises. Er hat viel mit Schwarz gemalt, weil Farben nach dem Krieg einfach teurer waren, hat er mal in einem Interview gesagt. Seither sehe ich meine Bilder von ihm an der Wand mit dem Farbgefühl und der Fantasie meines Hundes. Sich in der Mode im Farbton zu vergreifen, ist wohl auch nur eine temporäre Auffälligkeit. Zu Hause in den eigenen vier Wänden wird das Bekenntnis auch mal eine lebenslange Tragödie oder eine nie endende Freude.

In dieser H.O.M.E. haben wir eine Farbe für das ganze Heft bestimmt. Es ist die Königsfarbe ROT – mitunter im Mittelalter jene Farbe eben, die am teuersten herzustellen war. In Mailand ist unserer Herausgeberin Desirée Treichl-Stürgkh und unserer Italien-Managerin Rosa Maria Aprea aufgefallen, dass ein recht eigentümliches Rot Einzug gehalten hat. Es war nicht das strahlende Rot der Fahne und auch nicht zartes Pastellrot. Es war schüchtern gedämpft, dunkel wie das Herz, aber auch rostig, wie das Leben Rot so machen kann. Diese H.O.M.E. ist in diesem Farbton gehalten.

Cortenstahl erfreut sich auch in der Architektur eines Sinneswandels und wird in Rostrot zum Evergreen – bescheiden und nie sattgesehen. Rot hat Feuer. Ergo haben wir das Heft auch unter Feuer und Flamme gesetzt. Ein offener Kamin, die lodernde Deko und ihr wohltuender Anblick bringen wir Ihnen mit dem neuesten Update nach Hause. In langen Winternächten knistert dann so mancher Sommer und Romantik in der Kälte, vor allem im alpinen Bereich.

Passend dazu finden Sie sich in unserem Cityguide am Arlberg wieder. Das ist der Ort, wo modernes Design und Architektur zum Wort kommen. H.O.M.E. stellt Ihnen die Luis Trenkers des lokalen Designs vor – Gipfelstürmer in Hochform. Letztlich ist es das Gefühl, das entscheidet. In diesem Sinn wünsche ich Ihnen bei der Lektüre viel H.O.M.E.-Feeling.



 

 

Alexander Geringer Chefredakteur

 

 

 

Die nächste Ausgabe erscheint am 14. Dezember 2017