Montag, 18. Dezember 2017
 
   
 

 

 

An der Quelle:

 

Diese innovativen Armaturen sorgen dafür, dass Sie in puncto Design sicher nicht auf dem Trockenen sitzen




 

 

 

Bilder mit Klick vergrößern





Von Triflow

Von Triflow

 

Die Schwungvolle

 

Nicht nur schön geschwungen, sondern auch mit einer ganzen Portion Hightech ausgestattet präsentiert sich die Armatur „Zaha Hadid“. Sie verfügt obendrein über einen zusätzlichen Kanal für Trinkwasser.

 

Von Triflow, ab € 5.525

 

 




Von Dornbracht

 

Von Dornbracht

 

Die Stylishe

 

Die Lifestyle-orientierte Armatur „Supernova“ ist von hoher skulpturaler Qualität. Mit ihren zahlreichen Facetten und polygonalen Flächen erinnert sie an einen präzise gearbeiteten Kristall.

 

Von Dornbracht, ab € 793

 




Von Esprit

Von Esprit

 

Die Zeitlose

 

Bei der „Esprit Home Armatur“ vereinen sich handwerkliche Perfektion und hohe Funktionalität. Die Formsprache „soft edge“ spiegelt den Anspruch zeitloser Bad­architektur wider.

 

Von Esprit, ab € 160

 

 




Von Steinberg

 

Von Steinberg

 

Die Eckige

 

Die unkonventionelle Armatur aus der „Serie 161 black“ setzt ihr Design bewusst mit Ecken und Kanten ein und überzeugt so mit ihrer außergewöhnlichen Form.

 

Von Steinberg, ab € 369

 

 

 




Von Fantini

 

Von Fantini

 

Die Kantige

 

Die Ästhetik der Reduktion verleiht der Armatur „Belvedere“ eine Kraft, die jedes Bad mit Schönheit erfüllt.

 

Von Fantini, Preis auf Anfrage

 

 

 

 




Von newform

 

Von newform

 

Die Grafische

 

Kunst fürs Bad: Mit ihren kunstvoll geschwungenen Leitungen im ­Auslauf sorgt
„Morpho“ für Aufsehen in jedem Badezimmer.

 

Von newform, Preis auf Anfrage

 




Von Hansa

Von Hansa

 

Die Designstarke

 

Die Form der skulpturalen Waschtischarmatur „Latrava“ stellt einen neuen Archetypus dar. Nicht die Wassermenge erzielt den spektakulären Effekt, sondern ausschließlich der Weg des Wassers.

 

Von Hansa, Preis auf Anfrage (ab Herbst 2009 erhältlich)

 

 

 


CHEKLISTE

Mag. Robert Schmiedlehner ist Ge-

schäftsführer von Dornbracht Austria GmbH. In H.O.M.E. verrät er, worauf man beim Kauf und Einbau einer Badarmatur Wert legen sollte. 

 

 

Welche Kriterien sie erfüllen muss:

 

Form, Funktion und Fertigungsqualität sind wichtige Kriterien bei der Wahl einer Armatur.

 

 

Welchen Design-Trends sie folgt:

 

Goldtöne sind die aktuellen Farben im Interior-Design und anderen Lifestyle-Bereichen. Mit Champagne, einem weichen Goldton, der besonders gut in die moderne Wohnwelt passt, wurde eine neue Oberflächenfarbe eingeführt. Champagne ist eine gleichermaßen glamouröse wie progressive Oberfläche, deren oberste Schicht aus 22 Karat Gold besteht.

 

 

Welchen technischen Trends sie genügen sollte:

 

Das Thema Elektronik wird immer wichtiger – wie zum Beispiel beim Dornbracht „RainSky E“, einem elektronisch gesteuerten Regenmodul, mit dem man heute bei sich zu Hause das Zusammenspiel von Wasser, Nebel, Licht und Duft zu einer individuellen Choreografie komponieren kann. Technische Innovationen bei Unterputzteilen sorgen für architektonische Klarheit und Symmetrie.

 

 

Wie man sie dem individuellen Wohnstil anpasst:

 

Die Armaturen können vielfältig wirken, insbesondere durch die Oberflächen. Ton in Ton mit dem Raum schafft Harmonie, im farblichen Kontrast zur Architektur erregen die Armaturen Aufmerksamkeit. Das öffnet ein weites Spannungsfeld für die unterschiedlichen Wünsche und Vorstellungen der Menschen im Bad und in der Küche.