Sonntag, 26. März 2017
 
   
 

 

 

Happy Birthday!

 

H.O.M.E. zeigt, was beim jährlichen Freudentag nicht fehlen darf – und was sich seit Großmutt ers Zeiten alles geändert hat.

 

 

Text

Sabrina Waffenschmidt

 

Fotos

beigestellt

 

 







Von Koziol

 

AUFGEFANGEN

 

Über die Tasse gelegt sieht Teesieb „Audrey“ nicht nur hübsch aus, sondern fängt auch alles auf, was nicht hinein gehört.

 

Von Koziol

 

 



Von Driade

 

VERNETZT

 
Tisch „Salomonica“ vereint Freunde und Familie. 

 

Von Driade

 

 



Von Conmoto

 

BRENNEND

 

Ein schönes Geschenk für die Großmutter ist das Tischfeuer „Ogon“, eine moderne Interpretation der russischen Matrjoschka.

 

Von Conmoto

 

 

 



Von Vibieff

 

ROMANTISCH

 

Stuhl „Roses“ verbindet traditionelles Blumen-

muster mit zeitgenössischem Formendesign.

 

Von Vibieff

 



 

Von Verlag Hermann Schmidt Mainz

 

AUSGETAUSCHT

 

Das farbenfrohe Papiertischset „Pachanga“ ersetzt Omas Tischdecke. Es darf gekleckert werden.

 

Von Verlag Hermann Schmidt Mainz

 

 

 

 





Mit der Tischkarte „Messer, Gabel, Löffelchen“ findet jeder seinen Platz. Von Grit May Wolff über Kettcards

DER STILFEHLER DES MONATS:

 

DIE FALSCHE SITZORDNUNG

 

Mischung. Vermeiden Sie es, nur Gäste nebeneinander zu setzen, die sich bereits kennen, sondern mischen Sie die Eingeladenen, um spannende Unterhaltungen zu provozieren: Redselige neben ruhige, Künstler neben Sammler und Frauen neben Männer.

 

Trennung. Früher wurden Paare getrennt platziert, um unabhängig voneinander interessante Gespräche führen zu können. Heutzutage bleibt Paaren aber oft wenig Zeit für Gemeinsames. Es gibt dafür deshalb keine absolute Regel mehr. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass Singles gut integriert werden.

 

Übersicht. Verstecken Sie sich nicht. Sie sind der Gastgeber und dürfen somit an hervorgehobener Stelle, also am Tischende, Platz nehmen. Außerdem behalten Sie so auch bei vielen Gästen eine hervorragende Übersicht.