Mittwoch, 28. Juni 2017
 
   
 

 

Relax-Area: H.O.M.E. zeigt, wie Ihr Schlafzimmer auch
vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen als
Ruheoase nutzbar wird

 

 

Text

Florentine Knotzer

 

Fotos

Beigestellt 

 

 

 







Von northernlighting

 

Lichtblick

 
Die Wandleuchte „­Sunday“ bietet genügend Abstell­flächen für den Frühstücks­kaffee.
Von northernlighting.

 

Von northernlighting



Von Ruckstuhl

 

Bodenschmuck

 
„Hypnos“ mit ­seinen verengenden Wellenlinien verleiht dem Raum eine ­harmonische Ausstrahlung.

 

Von Ruckstuhl

 

 



Von ­Green ­Furniture Sweden

 

 

Zum Reinsinken

 
Sitzsack „Kyssen“ bringt Kunst und komfortablen Sitzgenuss ins Schlafgemach.

 

Von ­Green ­Furniture Sweden



Von Poliform

 

Liegeplatz

 
Bett „Bed Bug“ ist auf einer Seite mit einer Ablage ausgestattet, die genügend Platz
für Bettlektüre bietet.

 

Von Poliform


 

 

 

Von Hästens

 

Fußwärmer

 
Die „Daunen­socken“ sind ein ideales Schuhwerk fürs Schlafzimmer.

 

Von Hästens

 

 


 

 

 

Von Daniel Glatt­auer

 

Liebevoll

 
„Theo – Antworten aus dem Kinderzimmer“ von Daniel Glatt­auer erzählt die Lebensgeschichte seines Neffen Theo. Bei Deuticke.

 

Von Daniel Glatt­auer

 

 









 

Süße Träume

Jacob Strobel, Chefdesigner von TEAM 7, über Zauber & natürliche Kraft im Schlafzimmer

 

 

Was bringt Sie in Ihrem Schlafzimmer zum Träumen?                                

Mein kleines Schlafzimmer selbst. Ich bin knapp 2 m groß und träume davon, in einem riesigen Bett zu schlafen, am ­liebsten in meinem jüngsten Bettentwurf „nox“ mit dem superkomfortablen Polster­kopfhaupt. Durch die auftragsbezogene Fertigung kann TEAM 7 sogar problemlos Betten mit einer Liegefläche bis zu 220 cm Länge bieten – mir fehlt eben nur noch ein entsprechend großes Schlafzimmer.

 

Wenn Sie in der Früh aufwachen, welches Design möchten Sie sehen?       

Lichtspiele, die die Morgensonne durch Baumkronen und halb zugezogene weiße Leinengardinen hindurch auf meine Schlafzimmerwand zaubert.

 


Was steht auf Ihrem Nachttisch?       


Ich habe keines. Als Nachttisch dient mir ein massiver Block aus rissiger, ­geräucherter Eiche. Darauf liegen meist nur ein Buch und mein iPod, weil ich mich zurzeit am liebsten mit Musik wecken lasse. Die ursprüngliche Kraft dieses archaischen Objektes direkt aus der Natur, mit der mattschwarzen Oberfläche, macht sich unglaublich gut im Kontrast zu dem spiegelglatten, elektronischen Zeugnis unserer hochtechnologischen Kultur

 

.                                        
www.jacobstrobel.com, www.team7.at
www.wirth-designmoebel.com