Donnerstag, 30. März 2017
 
   
 



INSIDE OUT
Grenzen zwischen Innen- und Außenraum lösen sich auf, der offene Wohnraum wird Teil des Naturspektakels. Das unendliche ­Wasserbecken lehnt sich weit über die Klippe


Sheats Goldstein Residence

John Lautner, Beverly Hills/USA, 1963

 

*1911 in Marquette/USA, † 1994 Los Angeles/USA. Der Schüler von Frank Lloyd Wright war führender Vertreter­ der Space-Age-Architektur. Er zeichnete sich durch visionäre Ideen und avantgardistische, ausladende Dachkonstruktionen aus

 

 

startklar – ein dach hebt ab


Keiner vermochte es, so gekonnt Funktionalität mit originellem, visionärem Design zu verbinden wie der amerikanische Architekt John Lautner. Im 1963 erbauten „Sheats-Goldstein-Haus“ inszenierte er spektakulär die Ästhetik des schiefen Winkels. Das dreieckige Flugdach thront auf einer Steinklippe hoch über der Benediktiner Schlucht in Beverly Hills. Wie ein Höhlentor, das Schutz und Geborgenheit im Inneren bietet und sich zum atemberaubenden Ausblick hin weit öffnet. Unter dem riesigen Flugdach fand ursprünglich das soziale Leben der Familie Sheats mit ihren fünf Kindern statt. Im Wohnbereich strahlt die riesige Kassettendecke wie ein Sternenhimmel, perfekt in Szene gesetzt durch 750 winzige Deckenoberlichter. Zarte, rahmenlose Glaswände lassen den Wohnraum fast gänzlich mit der Wasserfläche und dem tropischen Grün im Außenbereich verschmelzen. Wer Ruhe und Erholung sucht, gelangt über einen überdachten Außenpfad zu den großzügigen Gäste- und Schlafzimmern. Seit das Haus in den 70er-Jahren an die schillernde Kunstfigur James Goldstein verkauft wurde, erlebt es eine stete Verwandlung. Nun spaziert man vom Eingang auf Glas über ein Koi-Fischbecken weiter zu einem Wasserfall und durch einen tropischen Dschungel bis zu einem Meditationsraum unterhalb des Anwesens, wo James Turrells spektakuläre Himmelslichtshow den Besucher in andere Sphären entführt.

 

 

 

Die Moderne Baujahr 1960

 

Fliegende Untertassen, stürzende Häuser, schwebende Dächer – mit ihren visionären Ideen und radikalen Konzepten prägten die 60er-Jahre Generationen von Designern und Architekten. Überzeugen Sie sich selbst auf dem H.O.M.E.-Rundgang durch acht Wahrzeichen dieser Zeit

 

 

Text

Astrid Höretzeder

 

Foto

arcaid.co.uk, John Edward Linden/arcaid.co.uk, getty images, nelson kon fotografias, Cité de l’architecture et du patrimoine, Centre d’archives d’architecture du XXe siècle, Alvar Aalto Museum, Gilles Ehrmann,Paris, Department of Special Collections, Charles E. Young Research Library/UCLA,Klaus Meier-Ude, Schweizerisches Architekturmuseum, Arts & Architecture Magazine/David Travers, beigestellt




Komplette Story: H.O.M.E. Oktober 2010