Samstag, 25. November 2017
 
   
 



LINKS

 

UNIKKO

1964
Design: Maija Isola
 

damals: Auch ein bisschen Dope gehört zu den Sixties, weil die Designer mitunter schon auch in der Wiese lagen. Wie die Blümchen dann aussehen konnten, beschreibt der erfolgreichste florale Textilentwurf aller Zeiten: ein
finnisches Pflänzchen namens Unikko.

 

heute: Zugleich verbirgt sich hinter den unverwüstlichen Blumen, die erst vor Kurzem eine modische Hochblüte erlebten, eine Geschichte des Protests: Designerin Maija Isola reagierte damit mutig auf ein Verbot von Marimekko-Boss Armi Ratia, der sich gegen florale
Muster aussprach.


immer: Die poppig stilisierten Blumen von „Unikko“ lassen seit 1964 Gras und Blütenblätter über die Geschichte wachsen – und werden
es auch weiterhin tun. Von Marimekko, Laufmeter 140 cm, € 38

 

 

ARCO 

1962 
Design:
Achille und Pier Giacomo Castiglioni


damals: Irgendwie anders. Reduziert und definitiv cool. So wie die kurzen Plastikregenmäntelchen der Mädchen am Trafalgar Square. Als die Brüder Achille und Pier Giacomo Castiglioni 1962 – und nach ­Aus­flügen in die Labors der Automobilindustrie – die berühmte Bogenleuchte „Arco“ vorstellten, war eines klar: Technik muss sich nicht länger verstecken. Die Castiglionis entwarfen übrigens nicht nur Möbel – ihr ­erfolgreichstes (und unbekanntestes Produkt) war eine Steckdose.

 

heute: „Arco“ eignet sich nicht nur für die Zimmerecke – sie ist auch ideal für die Ausleuchtung von ­Esstischen.

 

immer: Ein 60 kg schwerer Marmorsockel bildet die schwere Basis für die 250 mal 200 cm breite Leuchte mit poliertem Aluminiumreflektor. Von Flos, ca. € 1.752

 

 

 

RECHTS

 

BALL CHAIR


1966
Design:
Eero Aarnio


damals: Eero Aarnio studierte an der Hochschule für Kunst und Gestaltung in Helsinki – einer vom regen Austausch mit dem damals fortschrittlichen US-Design inspirierten Stadt. Zu Beginn der 60er-Jahre experimentierte er mit neuen Werkstoffen, die ihm ganz neue Gestaltungsformen ermöglichten – und so die Aufbruchsstimmung der Sixties einfangen konnten.

 


heute: Der aus Fiberglas bestehende „Ball Chair“ mit seiner einzigartigen Formgebung repräsentiert bis dato diese Epoche – vor allem aber auch das
Gefühl, ein neues Kapitel aufzuschlagen.

 

immer: Eine Kugel, die schützt, ein Möbel, das Raum schafft und das an den Space-Race der Weltmächte erinnert. Von Adelta Oy, ab € 5.880

 

 

 

 

Kennedy, die Mondlandung im TV, die spindeldürre Twiggy.
Alles längst verschwunden. Dafür halten die Design-Veteranen durch: Zehn Ikonen, die uns die Sixties bis heute geben

 

 

Text

Robert Haidinger

 

Fotos

Beigestellt, Marimekko Corporation

 

 

 

 

 

Komplette Story: H.O.M.E. Oktober 2010