Donnerstag, 13. Juni 2024
 
   
 


März 23

 

Inhalt komplett weiter

 

 

 

ABO Angebote weiter


 

 

LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER!

 

Willkommen in der „Rund oder eckig“-H.O.M.E.!

 

Rund oder eckig? Kurve oder Kante? Geradliniger Minimalismus oder organische Opulenz? Sie merken schon: Es geht um die Fundamente der Formgestaltung.
Die Romantik der Reduktion auf den rechten Winkel hat viele Jahre das coole Weltbild von Design geprägt. Noch heute hüten Fundamentalisten ihre Glaubensrichtung der beeindruckenden Nüchternheit als elitäre Gegenwelt zur für sie problematischen Mainstream-Optik. Natürlich hat das was – die elegante Klarheit eines Armani-Ladens oder die monumentale Kantigkeit eines Jean-Nouvel-Bauwerks. Irgendwie habe auch ich mich in den Neunzigern durch diese Minimalismus-Fixierung überhöht gefühlt. Damals war das die Antithese zur natürlichen Unordnung, zu den kurvenreichen und organischen Siebzigern und ihrem Rausch der Unebenheit. Die technologische Revolution im Design-Prozess und die digitalen Fortschritte in der Produktion haben die runden Formen wieder verstärkt auf die Wohnbühne gebracht. Ich bin noch immer gespalten in diesem Richtungsstreit, wobei es natürlich auch meine Tendenz ist, mich in die Kurve zu legen.

H.O.M.E. hat in dieser Ausgabe die Philosophien des rechten Winkels und der Kurve einander gegenübergestellt. Wir sehen uns die Vorzüge und Wirkungen beider Schulen in den unterschiedlichsten Aspekten an. Was sind ihre ansehnlichsten Vertreter in der Architektur, welcher Designer kann in der einen oder in der anderen Welt Fraktionsführer sein, was bewegt das eine oder das andere im Raum?

Sie werden schnell erkennen, in welchem Lager Sie sind. Bei allen Seiten in diesem Heft, die sich dem Runden widmen, sind Schrift und Abbildungen rund. Beim eckigen Look and Feel dagegen sind Sie im Territorium des rechten Winkels.

Die Frage „Rund oder eckig?“ kann Kulturen trennen. In China etwa ist der runde Tisch beim Essen Pflicht. Bei uns ist die eckige Variante nach wie vor die Norm, wobei auch bei diesen „Tischgeschlechtern“ immer öfter gegendert wird ;-)

Viel Vergnügen!



 

 

Alexander Geringer Chefredakteur