Donnerstag, 21. September 2017
 
   
 


 

September 17

 

Inhalt komplett WEITER

 

 

 

ABO Angebote weiter




Desirée Treichl-Stürgkh, Herausgeberin

Foto: Wolfgang Zajc

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

 

 

Willkommen in Ihrer ganz
privaten H.O.M.E.

 

Ich habe eine Frage an Sie: Wo hängen Sie Ihr eben ergattertes Kunstwerk auf? Wo platzieren Sie Ihre neuesten gerahmten Urlaubsfotos? Wo lesen Sie das Buch, das Ihnen Ihre beste Freundin empfohlen hat? Meine Antwort wäre: zu Hause. Ganz privat.

Gerade diese Ausgabe ist eine ausgezeichnete Referenz dafür. „Bitte nicht stören“, steht auf dem Cover. „The new privacy“ ist der Inhalt. Diese H.O.M.E. ist der hohen Lebenskunst der Indi­vi­dua­­li­tät und ihrer persön­lichen Privat­heit gewidmet. Aus Anlass der ­Film­premiere von „The Circle“, nach einer Romanvorlage von Dave Eggers, der eine Gesellschaft voller Teilungs­sucht zeigt, hat die bekannte Autorin des Kunstmagazins „Monopol“, Silke Hohmann, für uns einen Essay über die Homing-Sehnsüchte verfasst. In dem Film „The Circle“ sind Geheimnisse Diebstahl. In dieser H.O.M.E. ist das Ureigenste die Lebensqualität.
Zwei Erkenntnisse von Silke Hohmann bewegen mich besonders: Sinngemäß ist wohl die Idee, das Glück und die Freiheit in aller Öffentlichkeit zu finden, letztlich so ein Hippieding. Das spiritualisiert für mich Facebook und die Darstellungslust, aber war es denn nun wirklich das Ziel, keinen Schutzraum des Ichs zu haben und sich selbst in allen Lebenslagen zu zeigen und zu vermarkten? Die zweite Erkenntnis ist der so oft ungesunde Zwang der Allgemeinheit. Ist es mittlerweile böse, sich selbst zu haben und niemanden daran teilhaben zu lassen?

„Die Trennung von privat und öffentlich ist obsolet geworden.“ Das droht der renommierte Philosoph Konrad Paul Liessmann hier in H.O.M.E. und führt aus: „Wer in sozialen Netzwerken aktiv ist, ist in seiner privaten Existenz öffentlich geworden.“ Zum zehnjährigen Jubiläum des iPhone haben wir diesen schlauen Kopf und mehrfach ausgezeichneten Wissenschaftler gebeten, seine Gedanken dazu mit der H.O.M.E.-Community zu teilen. Für uns ist das nicht nur eine Ehre, sondern auch Zeugnis, wie wir uns unser H.O.M.E. vorstellen und wie wir so etwas Populäres wie das iPhone sinngebend ins H.O.M.E. bringen. Das teilen wir gerne, ohne es öffentlich zu machen. :-)

Viel Vergnügen!



Die nächste H.O.M.E. erscheint am 28. September 2017